Über uns

Die Österreichische Wasserrettung Tulln

Die ÖWR Tulln besteht aus dem Abschnitt Tulln und der Abschnittsgruppe Klosterneuburg.

Aufgabengebiet

Die Wasserrettung greift nicht erst dann ein, wenn ein Notfall eingetreten ist, sondern bereits in der Prävention, einen großen Teil unserer Arbeit nimmt die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung ein.
Dazu insbesondere die Aufklärung über die Gefahren im, am und auf dem Wasser und die unmittelbare Abwendung solcher durch entsprechendes Einschreiten.

Die Rettung bei Bade- und Ertrinkungsunfällen aus dem stehenden Gewässer erfolgt durch fachspezifisch ausgebildete Rettungsschwimmer. Im Fließwasser der Donau sind speziell weitergebildete Rettungsschwimmer, die sogenannten Fließwasserretter und Bootsführer zuständig.

Bis zum Eintreffen der straßengebundenen Rettungsorganisationen oder der Luftrettung praktizieren sie die Erstversorgung und lebensrettende Sofortmaßnahmen. Diese Einsatzkräfte sind über 144 Notruf Niederösterreich seit 2017 mit einer Leitstelle verbunden, über die die Alarmierung von Rettungsdienst, Hubschrauber oder der Exekutive vereinfacht wird. Auch bei Großveranstaltungen kann so der Kontakt zu Partnerorganisationen leichter gehalten werden.

Kurz zusammengefasst umfasst unsere Tätigkeit zwei große Bereiche:

Prävention:

  • Ausbilden von „Nichtschwimmern zu Schwimmern und Schwimmern zu Rettungsschwimmern“
  • Überwachung von Veranstaltungen mit erhöhtem Gefahrenpotential
  • Schutz vor akuten Gefahren

Eingreifen:

  • Retten von Personen aus dem Gefahrenbereich Wasser
  • Leisten von erweiterter Erster Hilfe
  • Technische Einsätze ohne Gefahr im Verzug